Museum Bellerive


Das Museum Bellerive
ist geschlossen und wurde im Februar 2017 and die Stadt Zürich zurückgegeben. Mit der Ausstellung "Couleurs désert – Teppichkunst aus Marokko" verabschiedete das Museum für Gestaltung sein Haus am Zürichsee. Ab Mai 2017 sind die Ausstellungsinhalte des Bellerive im Museum für Gestaltung zu sehen. Die Rückgabe des Museum Bellerive ermöglicht die dauerhafte Bespielung des neuen Standorts im Toni-Areal. Diese räumliche Konsolidierung, insbesondere die Vereinigung der Sammlungen im Schaudepot im Toni-Areal, schafft eine ideale Basis für die zukünftige Museumsentwicklung. Im Haus Bellerive entsteht in den kommenden Jahren das Zürcher Architekturzentrum ZAZ.

Ein Architekturzentrum im Haus Bellerive
Im Haus Bellerive entsteht in den kommenden Jahren das Zürcher Architekturzentrum ZAZ. Das neue Architekturzentrum wird vom Architekturforum Zürich, dem Departement Architektur der ETH Zürich, BSA Zürich und SIA Zürich getragen und von der Stadt Zürich für den Pilotbetrieb bis Mitte 2021 unterstützt. Es präsentiert nach der Instandsetzung des Hauses Bellerive Architektur- und Städtebau-Ausstellungen für ein breites Publikum.

Zürich ist mit rund 1400 Architekturbüros eine Architekturstadt, städtebauliche Projekte werden von den Zürcherinnen und Zürchern jeweils rege diskutiert. Das Zürcher Architekturzentrum ZAZ wird Themen aus Architektur, Städtebau, Baukultur, Stadtplanung und Urbanisierung mit Ausstellungen und Veranstaltungen aufgreifen und einem breiten Publikum präsentieren. Ein besonderes Augenmerk kommt Vermittlungsangeboten für Jugendliche zu. Ausstellungen auch im Aussenraum und ein gastronomisches Angebot sollen den Standort zusätzlich beleben und ihren Beitrag zum Museumsviertel an der unteren Höschgasse leisten. Das Architekturzentrum stellt insbesondere zum architekturgeschichtlich bedeutenden Pavillon Le Corbusier einen sinnvollen thematischen Zusammenhang her.

Medienmitteilung Stadt Zürich, Dezember 2016

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS