Projekte


Folgende Projekte hat der Freundeskreis ermöglicht:

Nachlass Josef Müller-Brockmann
Der Schweizer Josef Müller-Brockmann (19141996) war einer der einflussreichsten Grafiker des 20. Jahrhunderts. Mit seinen geometrischen Kompositionen und fototechnischen Experimenten, aber auch mit der konsequenten Anwendung des typografischen Rasters erlangte er weltweites Ansehen. Er war Mitbegründer der Zeitschrift „Neue Grafik“, die sich rasch als Leitmedium der konstruktiven Grafik etablierte. Seine wegweisenden Entwürfe für die Tonhalle Zürich und die Signaletik der SBB gelten bis heute als Ikonen der „Schweizer Grafik“. Für die Aufarbeitung des gesamten Nachlasses hat der Freundeskreis die entsprechenden finanziellen Mittel gesprochen.  Schlussbericht

Biografien Gestalterinnen und Gestalter
Von ausgewählten Schweizer Gestalterinnen, Designern, Grafikerinnen, Produzenten, Agenturen und Herstellern sind Kurzbiografien bzw. kurze Firmenporträts erstellt worden. Ihr Schaffen ist mit repräsentativen Arbeiten in den Sammlungen des Museum für Gestaltung vertreten.
Der Freundeskreis hat dieses Projekt umfassend finanziert. Die Texte wurden von Andrea Eschbach, Design-Journalistin, erstellt.  eMuseum

Ankäufe
– Francisco Gomez Paz und Paolo Rizzatto, Pendelleuchte „HOPE“, 2009, IT (Designsammlung). Ausgestellt in „Make up – Design der Oberfläche“, 25.8.2010 – 2.1.2011
– Flora Steiger, Gartenstuhl, 1933, CH (Designsammlung). Ausgestellt in „Neu in der Sammlung. Reklame für Möbel – Das Archiv der Embru-Werke“, 9.3. – 3.4.2011
– René Burri, Vintageprints Le Corbusier, ab 1955, CH. Mitfinanzierung (Grafiksammlung). Ausgestellt in „René Burri – Vintage Prints – Le Corbusier“, 20.8. – 7.11.2010
– Anonym, 1917 / Oktober / 1920, 1920, SU (Plakatsammlung)
– Vladimir und Georgij Stenberg, Zlatye Gory, 1931, SU (Plakatsammlung)

Restaurierung
– Marionetten und Stabfiguren von Sophie Taeuber-Arp, Otto Morach, Alexandra Exter, Fred Schneckenburger , Bühnenbilder und Requisiten (Kunstgewerbesammlung). Ausgestellt in „Lasst die Puppen tanzen“, 5.5. – 10. 9.2017
– Maria Sibylla Merian, Metamorphosis Insectorum Surinamensium, 1705, NL (Grafiksammlung)
– Emile Gallé, Teetisch, um 1900, FR (Kunstgewerbesammlung). Ausgestellt in „Durch die Blume“, 21.11. – 29.3.2015
– Henry van de Velde, Mieder zu einem Kleid, 1896-98 (Kunstgewerbesammlung)
– Henri de Toulouse-Lautrec, Ambassadeurs – Aristide Bruant dans son cabaret, 1892, FR (Plakatsammlung)  

Konservierung
– Krefelder Textilindustrie, Möbelstoff, Gewebe, 1904 – 05, DE. Aus dem Passpartout-Projekt «Stoffmuster von den Kopten über Henry van de Velde bis zum Bauhaus» (Kunstgewerbesammlung)

Alle Werke finden Sie in unserem eMuseum

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS