Couleurs désert

Letzte Ausstellung

02.09.2016 - 29.01.2017
Di–So 10–17 Uhr
Museum Bellerive

Die Metamorphose ausgedienter Materialien in zeitgemässes Kunsthandwerk:
In der Kargheit der marokkanischen Sahara fertigen die Frauen der Aït Khebbach
mit enormer dekorativer Kraft fantastische Teppiche und Kissen. In kreativer Auseinandersetzung mit dem althergebrachten Handwerk des Webens hat sich seit den 1980er-Jahren in dem kaum bekannten Berberstamm ein eigenständiges kulturelles Erbe entwickelt. Aus der Wolle aufgetrennter Stricksachen und in Bänder geschnittenen Alttextilien schaffen die Frauen an einfachen Webstühlen sämtliche Wohntextilen für die kargen Lehmhäuser. In gegenseitiger Inspiration erschliessen sie eine spektakuläre Muster- und Farbenwelt, die von den Unwägbarkeiten der Material-Ressourcen und den daraus folgenden unerwarteten gestalterischen Wendungen lebt. Zum ersten Mal zeigt eine Ausstellung diese überraschend modernen und individuell geprägten Kreationen der Aït Khebbach ausserhalb der Wüste Marokkos. Weit über hundert Objekte illustrieren aufs Schönste die junge Tradition. Fotoporträts und Erzählungen der Weberinnen bieten Einblicke in Handwerk und Lebensführung.

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Musée Bargoin/Ville de Clermont-Ferrand und Ethnistory.

Letzte Ausstellung

Mit dieser spektakulären Form- und Farbenwelt verabschiedet das Museum für Gestaltung sein Haus am Zürichsee: „Couleurs désert“ ist die letzte Ausstellung des Museum Bellerive als Teil des Museum für Gestaltung. Ab Mai 2017 sind die Ausstellungsinhalte des Bellerive mit dem Schwerpunkt Kunsthandwerk und im Spannungsfeld zwischen Kunst und Design im Museum für Gestaltung zu sehen. Im Haus Bellerive entsteht in den kommenden Jahren das Zürcher Architekturzentrum ZAZ.

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS