Scherenschnitte – Kontur pur

27.11.2009 - 04.04.2010
Di–So 10–17 Uhr
Museum Bellerive

Die dritte Ausstellung 2009 widmet das Museum Bellerive einem uralten Kunsthandwerk, dem Scherenschnitt. In der internationalen Gegenwartskunst lässt sich heute ein erneutes Interesse an den Techniken des Papierschnitts beobachten: Als Erweiterung des Zeichnungsbegriffs wird dieser im zeitgenössischen Kontext verstanden, fremde Materialien werden beigezogen und Berührungsängste gegenüber neuen Herstellungsmethoden abgebaut. Das Papier selbst emanzipiert sich ins Räumliche und Skulpturelle – Aktualisierungen, die den Horizont des Mediums erfrischen und erweitern. Für das Museum Bellerive, welches sich explizit der Schnittstellen von Kunst und Kunsthandwerk widmet, ein guter Grund, diesen Strömungen nachzuforschen. Die 106 für die 7. Ausstellung des Schweizerischen Vereins Freunde des Scherenschnitts jurierten Beiträge sind begleitet von rund 30 ausgewählten zeitgenössischen Positionen aus der Schweiz, Deutschland, Frankreich und den USA. In einer Inszenierung, in der der Gegensatz von Schwarz-Weiss eine zentrale Rolle spielt, führen die Arbeiten einen spannenden Dialog. Das Schaffen zwischen traditionellem Scherenschnitt und Positionen der zeitgenössischen Kunst in diversen Techniken des Papierschnitts aus möglichst unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten, ist das Anliegen dieser Ausstellung.

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS