Friedhof: Design

Gestaltung zwischen Ewigkeit und Vergänglichkeit

11.11.2005 - 01.04.2006
Tue–Sun 10am–5pm
Museum Bellerive

Das Bestatten ist eines der ältesten Rituale der Kulturgeschichte. Der «Gottesacker» ist ein Ort, an dem sich Vergängliches manifestiert. Gleichzeitig entsteht er aus dem Bedürfnis, das Unfassbare zu materialisieren. Friedhöfe gehören zu den ältesten bewusst gestalteten Orten und sind – nicht nur – für das Auge der Lebenden gemacht. Ihre Aufmerksamkeit richtet die Ausstellung sowohl auf revolutionäre Gestaltungskonzepte für Friedhöfe als auch auf künstlerische Werke aus den Bereichen Design, Fotografie und Skulptur. Vorschläge zur Neugestaltung von Urnen, Särgen und anderen Friedhofsobjekten und das Aufzeigen von Entwicklungen wie der Virtuelle-Friedhof weisen auf einen veränderten Umgang mit dem Friedhof als Lebensraum hin und werfen neue Fragen auf.

Publikation FRIEDHOF: DESIGN
mit einem Bildteil zusammengestellt von Katri Burri und Beiträgen u.a. von Gundolf S. Freyermuth, Norbert Loacker, Thomas Macho, Basil Rogger, Kristin T. Schnider,
Günther Vogt

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS