2001


Filz: Zwischen Chaos und Ordnung

Februar 2001 bis April 2001
Filz ist ein Material der Gegenwart. Das belegen Ausstellungen in Kunstgalerien und Designzentren ebenso wie Schaufenster grosser Modehäuser oder Seiten renommierter Wohnmagazine. Ein kunstinteressiertes und modebewusstes Publikum assoziiert zum Stichwort Filz längst nicht mehr Jägerhüte oder Grossvaterpantoffeln, vielmehr denkt es dabei an die Kunst von Joseph Beuys, die radikalen Filzmöbel aus der Designmanufaktur Cappellini oder die irritierenden Mode- und Schmuckkreationen von Handfilzerinnen wie Heidi Greb oder Karin Wagner. Kurz: Die Tatsache, dass das Material Filz gegenwärtig eine Renaissance erlebt, ist augenfällig. Es stellt sich daher die Frage, weshalb dem so ist. Drei Eigenschaften sind es – so lautet die These –, die den Filz zu einem Material der Gegenwart werden lassen: Er ist unordentlich, er ist warm, und er ist bescheiden.

Unter Wasser Kunst im Submarinen

Juni 2001 bis September 2001

70s Versus 80s Objekte der 70er & 80er Jahre

Oktober 2001 bis Januar 2002

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS