1988


Salvatore Ferragamo

März 1988 bis Mai 1988

Das gewisse Etwas aus der Sammlung

März 1988 bis Mai 1988

Diego Giacometti

Juni 1988 bis September 1988

Art Nouveau Art Déco aus der Sammlung

Juni 1988 bis September 1988

Elisabeth Langsch: Keramik

Juli 1988 bis September 1988

Licht und Transparenz

Oktober 1988 bis Januar 1989
Licht ist ein Thema, das wohl jeden Künstler – sei er nun Maler, Bildhauer, Architekt oder Kunsthandwerker – mehr oder weniger intensiv beschäftigt. In der Historie kam dem Licht stets eine dienende Aufgabe zu, nämlich Materie sichtbar zu machen und zu modellieren. Licht kann erst durch die Materie, die es durchdringt oder auf der es sich reflektiert, zur gestaltenden Form werden. Andererseits entwickeln transparente Materialien, vor allem natürlich Glas, erst durch das Licht ihre faszinierende Wirkung. In der Ausstellung werden sechs Künstler aus Europa und den USA vorgestellt, die das Wechselspiel zwischen Licht und Transparenz zu ganz unterschiedlichen Aussagen einsetzen. Es ergab sich sogar, dass einige Arbeiten eigens für die Ausstellung geschaffen wurden wie die «Verdunkelte Transparenz» von Marguerite Hersberger, um den weiss-klaren «Prismatischen Räumen» einen Gegenpol zu geben, «The Bride» von Liliane Lyn, der «Blaue Berg» von Verena Voiret und die beiden grossen Installationen von Federica Marangoni, die sie auf die Masse der Museumsräumlichkeiten abstimmte.

Michael Petry, London. Papierschmuck 1985–1988

Oktober 1988 bis Januar 1989

Metallischer Glanz aus der Sammlung

 

Oktober 1988 bis Januar 1989

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS