1971


Mit dem Faden gestaltet Elsi Giauque, 50 Jahre Experimente

März 1971 bis Mai 1971
Im Jahre 1945 stellte Elsi Giauque aus Leinenfaden und hineinapplizierten Holzkeilen ein Gewebe her, dem sie den Titel «Transparenz» gab – eines der Schlüsselwerke ihres Schaffens. Es vereinigt in sich alles, was die sich über einen Zeitraum von 50 Jahren erstreckende Arbeit von Elsi Giauque vor allen anderen auszeichnet, nämlich ihre unentwegte, nie ermüdende Experimentierfreudigkeit. 1945 eine Weberei solchen Stils zu machen, war mehr als avantgardistisch – es war eine echte Tat. Denn mit dieser Arbeit hat sie etwas vorweggenommen, was 20 Jahre später als Revolution in der Textilkunst angesehen wurde. Sie hatte mit diesen durchsichtigen Geweben den Begriff des Wandteppichs in seinem traditionellen Sinne in Frage gestellt und den Gobelin entthront, noch bevor überhaupt seine Renaissance den Anfang nahm. In ihm sind Tendenzen vereinigt, die Elsi Giauque seit ihrer Studienzeit bei Sophie Taeuber-Arp anstrebte: nämlich die Transparenz eines Gewebes zu erreichen.

Sammlung: Vom Orient zum Fernen Osten

Juni 1971 bis September 1971

Schmuck Objekte

September 1971 bis November 1971

Von Advent bis Dreikönig

November 1971 bis Januar 1972

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS