Die Besten 2013

in Architektur, Landschaft und Design

04.12.2013 - 12.01.2014
Di-So 10-17 Uhr, Mi 10-20 Uhr
Vestibül, Ausstellungsstr. 60

Die Besten Projekte aus Architektur, Landschaft und Design: prämiert von Hochparterre, präsentiert vom Museum für Gestaltung Zürich und von art-tv.ch
Vernissage und Preisverleihung Dienstag, 3. Dezember 2013, 18:30 Uhr, Vestibül

22 Jahre seit ihrer Erfindung tragen "Die Besten" zum Diskurs in der Landschaft, der Architektur und in Design bei. Der Wettbewerb lebt vom Blick über eng gesteckte Zäune und vom engagierten Urteil der Jurorinnen und Juroren, Fachleuten in ihren Gebieten und zu Hause in allen Landesteilen und Kulturen der Schweiz. "Die Besten" haben sich im Kulturkalender zu einer festen Grösse entwickelt. Dazu gehört die Publikation in der Zeitschrift Hochparterre, die Preisverleihung und die Präsentation im Museum für Gestaltung Zürich sowie neu der Beitrag auf art-tv.ch, dem Schweizer Kulturfernsehen im Netz. Die Siegerprojekte sind alle zwischen Herbst 2012 und 2013 von Architektinnen, Designern oder Landschaftsarchitekten aus der Schweiz realisiert worden. Dabei gilt jeweils: Architektur und Landschaftsarchitektur stehen in der Schweiz. Design wird von einer in der Schweiz tätigen Gestalterin entworfen oder von einem Schweizer Fabrikanten hergestellt oder lanciert.
Ab dem 4. Dezember 2013 informiert Hochparterre über den Wettbewerb, die Juries, die Preisträger, die Nominierten und ihre Projekte: Hochparterre 12/2013, "Die Besten 2013". Videobeiträge zu den Siegerprojekten online auf art-tv.ch

Die prämierten Projekte 2013

Architektur
Gold: Wohnüberbauung Brunnmatt-Ost, Bern Esch Sintzel Architekten
Silber: Hohes Haus West 20, Zürich, Loeliger Strub Architektur
Bronze: Umbau Schuhfabrik Hug, Dulliken, Adrian Streich Architekten

Landschaftsarchitektur
Gold: Eulachpark, Winterthur, Koepflipartner Landschaftsarchitekten
Silber: Place du Vélodrome, Genf, Pascal Heyraud; Raphaël Nussbaumer
Bronze: Freizeitpark Schmiedhof, Ebikon, Fahrni Landschaftsarchitekten

Design:
Gold: 118 minus 11 (Kerims Lampenladen), Zürich, Kerim Seiler
Silber: Bike Tool, Paolo Fancelli
Bronze: Innenarchitektur Kinderkrippe ETH Zentrum, Zürich, Di Iorio & Boermann Architekten

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS