Film Implosion!

Schweizer Filmexperimente

03.02.2017 - 09.04.2017
Di-So 10-17 Uhr, Mi 10-20 Uhr
Toni-Areal, Pfingstweidstrasse 96

Das Experimentalfilmschaffen in der Schweiz ist reichhaltig und voller Überraschungen. Mit Experimenten am Filmmaterial selbst, nonkonformistischen Dokumentarfilmen, politischen oder feministischen Werken, fiktionalen Filmen und Videoinstallationen brachen zahlreiche Gestalter mit den gängigen Regeln des Filmemachens. Für sie - darunter Dieter Meier, Fredi M. Murer oder Pipilotti Rist - stand der Experimentalfilm nicht selten am Anfang eines Werdegangs, der in anderen Film- oder Kunstgattungen seine Fortsetzung fand. Die erste breit angelegte Ausstellung über das wenig bekannte Genre versammelt Filme und Videos aus den 1960er- bis 1980er-Jahren, die eine Zeitreise durch drei Jahrzehnte radikaler Kreativität ermöglichen. Zusammen mit zeitgenössischen Plakaten und Zeitschriften lassen sie  den Besucher in eine Welt der Bilder und Klänge abtauchen.

Vernissage
Donnerstag, 2. Februar 2017, 19 Uhr
Begrüssung: Hartmut Wickert, Direktor Departement Darstellende Künste und Film, ZHdK
Einführung: Andres Janser, Filmwissenschaftler, Kurator der Ausstellung

Eine Kooperation mit dem Institute for the Performing Arts and Film IPF der ZHdK, der Section d'histoire et esthétique du cinéma der Universität Lausanne, der Hochschule Luzern - Design & Kunst und der Kunsthalle Fri Art Fribourg.

Fachführungen, Workshops und Filmgespräche
Das Vermittlungsangebot der Ausstellung öffnet den Dialog mit Fachführungen und Filmgesprächen. Es bietet zudem kreative Auseinandersetzungen in Workshops für Erwachsene und Familien.

Publikation
Film Implosion! Experimental Cinema in Switzerland
Revolver Publishing, D/F, CHF 25
Erhältlich im Museumsshop.

Ausstellungsansichten

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS