Bitte berühren!

27.11.2015 - 20.03.2016
Di-So 10-17 Uhr,
Mi 10-20 Uhr
Schaudepot, Toni-Areal, Pfingstweidstr. 96

Was passiert, wenn man Dinge anfasst, drückt, betätigt? Welche Wirkung entfalten Objekte durch Berührung? Im Museum sorgen oftmals Absperrungen oder Vitrinen für Distanz zwischen Objekt und Betrachter. „Bitte berühren!“ dreht den Spiess für einmal um und fordert dazu auf, die Welt der Industrie- und Alltagsprodukte wortwörtlich zu begreifen. Gerade in unserer visuell und digital geprägten Kultur kommt den Gegenständen eine besondere Bedeutung zu. Das haptische Wahrnehmen ihrer Materialität bedient eine zunehmend seltenere sinnliche Erfahrung. Die Ausstellung präsentiert eine breite Palette von Exponaten aus dem Bereich des zeitgenössischen Produktdesigns. Dabei untersucht sie das Zusammenspiel von Material und Form, die Schnittstelle von Hand und Objekt oder die Wechselwirkung zwischen Berühren und Empfinden.

Vernissage
Donnerstag, 26. November, 19 Uhr
Begrüssung: Bettina Richter, Kuratorin Plakatsammlung
Einführung: Karin Gimmi, Kuratorin der Ausstellung
Die Ausstellung eröffnet zusammen mit „Handzeichen“.

Ab 20.30 Uhr kann man im Musikklub Mehrspur elektronischen Klängen im Spannungsfeld zwischen Musik und Kunst lauschen. Mehr zum Konzert: Generator#41

Führungen, Ausstellungsgespräche, Workshops und mehr
Das Vermittlungsangebot öffnet den Dialog mit Führungen in der Ausstellung und in den Sammlungen sowie Ausstellungsgesprächen. Es bietet zudem kreative Auseinandersetzungen in Workshops für Schulen, Familien und Erwachsene. Eine Performance lädt dazu ein, die Ausstellung in einer anderen Atmosphäre zu erleben.

Ausstellungsansichten

  • SUCHE
  • KONTAKT
  • PRESSE
  • GOOGLE MAPS